SPD Stadtverband Albstadt

 

Lage auf dem Albstädter Wohnungsmarkt

Veröffentlicht in Stadtverband

 

Herr Broch berichtete über die Lage auf dem Albstädter Wohnungsmarkt, die sich aus seiner Sicht deutlich differenzierter darstellt, als in den Ballungsräumen und Universitätsstädten. Von den Zuständen dort ist der Wohnungsmarkt in Albstadt aus seiner Sicht weit entfernt, wenn sich auch hier vor Ort in den letzten Jahren Veränderungen ergeben haben.

Als Reaktion bietet die aswohnbau ihre Wohnungen, mit landesweit unterdurchschnittlichen Mietpreisen an, aktuell nicht mehr sofort auf dem freien Markt an, sondern sie führt eine Interessentenliste, um den Wohnungssuchenden gezielt passende Wohnungen anzubieten. Auf diese Weise haben vor allem auch Mietinteressenten eine Chance, die sich auf dem freien Wohnungsmarkt schwerer tun. Erst wenn auf diesem Wege eine Wohnung nicht vermietet werden kann, was vorkommt, wird diese aktiv beworben. Nachgefragt werden vor alle, kleine kostengünstige, aber auch größere moderne Mietwohnungen, an denen es derzeit in Albstadt, vor allem in Ebingen, fehlt.

Herr Broch berichtete, dass das Unternehmen zum einen mit dem Neubau von Wohnraum, wie auch mit einer laufenden Modernisierung des Wohnungsbestandes reagiert, auch in solchen Gebäuden, die noch vor wenigen Jahren aufgrund mangelnder Nachfrage zur Disposition standen, damit moderner und bezahlbarer Wohnraum angeboten werden kann. „Jeder Neubau entspannt den Wohnungsmarkt“, so Herr Broch, der den Wohnungsmarkt vor Ort weiterhin genau beobachten will, um auf Veränderungen in der Nachfrage zu reagieren.

 

SPD Albstadt bei Facebook